Mehrebenenanalysen / Hierarchische Lineare Modelle (HLM)
Formeln grafisch erklärt

Arndt Regorz, Dipl. Kfm. & BSc. Psychologie, Stand: 18.01.2019


Sie sind dabei, Mehrebenenanalysen (Hierarchical linear modeling - HLM) als Auswertungsverfahren zu lernen und tun sich schwer mit dem Verständnis der Formeln?

Das ist völlig normal bei diesem Thema: Dieser Bereich der multivariaten Statistik ist häufig der komplizierteste Teil der Statistik, den man in einem sozialwissenschaftlichen Masterstudiengang lernt.

Das folgende Video-Tutorial soll Ihnen die Bedeutung der Elemente der Mehrebenen-Regressionsgleichungen schrittweise grafisch näherbringen. Dabei wird in zweifacher Hinsicht schrittweise vorgegangen:

  • Beginnend mit einfachen Modellen werden schrittweise komplexere Modelle betrachtet.
  • Innerhalb jedes Modells wird ebenfalls in einzelnen Schritten grafisch erklärt, was welcher Parameter in den Regressionsformeln bedeutet.

Das Ziel ist, dass Sie am Ende nicht nur irgendwelche Formeln kennen, sondern für jede Formel eine ganz konkrete bildliche Vorstellung haben, was jedes Element der Formel genau bedeutet.

Damit Sie das Maximum aus dem Video-Tutorial für sich mitnehmen können, sollten Sie schon erste Grundkenntnisse zum Thema Mehrebenenanalysen haben: einmal eine entsprechende Vorlesung gehört oder ein entsprechendes Buchkapitel gelesen haben. Es geht nicht darum, dass Sie schon alle möglichen Details kennen, aber Sie sollten ungefähr wissen, was eine Mehrebenenanalyse überhaupt ist.

1. YouTube-Video-Tutorial: Mehrebenenanalysen grafisch erklärt


(Hinweis: Mit Anklicken des Videos wird ein Angebot des Anbieters YouTube genutzt.)

2. Folien zum Video

Wenn Sie in Ihrem eigenen Tempo die einzelnen Folien ansehen wollen, können Sie diese hier herunterladen:

Folien Mehrebenenanalysen grafisch erklärt (pdf)

 

Wie kann ich Sie weiter unterstützen?

Beratung für Datenauswertung bei Bachelorarbeit oder Masterarbeit

Welche Auswertungen sind für Ihre Fragestellung richtig und was müssen Sie dabei beachten? Schon in einer Stunde (Telefon/Skype/vor Ort) kann man viele Fragen klären. Auf meiner Seite zu Statistik-Beratung finden Sie weitere Informationen.