Bachelorarbeit Arndt Regorz


Download & Citation

Download Regorz (2017)

cite as:
Regorz, A. (2017). Vergangene und drohende Arbeitslosigkeit als Prädiktoren von Ageism. [Past and threatened unemployment as predictors of ageism] [Bachelor's thesis, FernUniversitaet Hagen, Germany]. http://www.regorz-statistik.de/inhalte/regorz_2017.pdf

Vergangene und drohende Arbeitslosigkeit als Prädiktoren von Ageism

Zusammenfassung

Vor dem Hintergrund verschiedener Theorien zum Einfluss der Auseinander-setzung über knappe Ressourcen auf die Entstehung von Gruppenkonflikten wurde untersucht, ob es einen positiven Zusammenhang zwischen drohender oder vergangener Arbeitslosigkeit und Ageism gibt und ob ein solcher Zusam-menhang in Westdeutschland und in Ostdeutschland vorliegt. Hierzu wurden im Rahmen einer Sekundärdatenanalyse mittels multipler Regression Angaben von Personen aus Erwerbshaushalten (N = 572) des Datensatzes 2010 des Projekts „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ ausgewertet. Angst vor Arbeitslosigkeit und Wahrscheinlichkeit von Arbeitslosigkeit wiesen signifikant positive Zusammenhänge mit Ageism auf, nicht jedoch in Ostdeutschland, wobei die signifikanten Effekte lediglich schwach waren. Die Häufigkeit ver-gangener Arbeitslosigkeiten wies in allen Teilen Deutschlands keinen signifi-kanten Zusammenhang mit Ageism auf. Die Ergebnisse stützen die Annahme von Ressourcenkonflikten als eine Teilerklärung für die Entstehung von Ageism. Weiterhin deuten sie auf die Relevanz kultureller Unterschiede.

Past and threatened unemployment as predictors of ageism

Abstract

Based on different theories about the influence of resource-based competition on the development of group conflicts it was analyzed whether there exists a positive relationship between the threat of unemployment or earlier unemploy-ment and ageism and whether such a relationship holds true for both West Germany and for East Germany. In a secondary data analysis the data 2010 from persons of working households (N = 572) of the project ‘Gruppenbezo-gene Menschenfeindlichkeit’ (group-based enmity) was analyzed by multiple regression analysis. Anxiety about unemployment and the likelihood of unem-ployment showed significant positive relationships with ageism, but not in East Germany. The significant effects were small. The frequency of earlier instanc-es of unemployment showed no significant relationship with ageism in any part of Germany. The results are consistent with resource conflicts as one factor in the development of ageism. Furthermore, they point to the relevance of cultur-al differences.